Emotion und Motivation

Motivation setzt positive Emotionen voraus.

Emotion setzt sich aus verschiedenen Komponenten zusammen:

Der affektive Kern im Zentrum, das eigentliche Fühlen, ist umgeben von je kognitiven, physiologischen, motivationalen und expressiven Komponenten.

Physiologische Komponente
Emotionen äussern sich körperlich. Man schwitzt, wenn man Angst hat, Herzrate ist erhöht, Atmung wir schneller etc. Oder man hüpft vor Freude, oder jubelt lautstark…

Kognitive Komponente
Jede Emotion erzeugt Gedanken, die einem durch den Kopf schiessen. Stolz z. B. könnte einen Gedanken wie „Meine Familie wird sich über meinen Erfolg freuen!“ oder  Panik erzeugt Gedanken wie „Das schaffe ich nie!“.

Expressive Komponente
Emotionen bewirken bestimmte Gesichtsausdrücke und bestimmte Körperexpressionen aus. Dadurch werden Gesichtsausdrücke für Interaktionpartner verständlich.

Motivationale Komponente
Emotionen lösen Verhalten aus. Angst löst „Vermeidungsverhalten“ aus, während Freude oder Stolz zu kreativem Verhalten führen kann.

Zusammenfassung aus Anne C. Frenzel und Elizabeth J. Stevens, in Götz, Thomas (Hg.) Emotion, Motivation und selbstregulierendes Lernen, Paderborn 2011, S. 20 f.

Advertisements



    Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: